Emscher-Kunst

Im Gegensatz zu dem industriell belassenen, kargen Äußeren des Tanks inszeniert Mark Dion im Inneren die einladende Atmosphäre eines „Gentleman-Club“ ganz im Stile von Jules Verne’s Nautilus-U-Boot. Dieser liebevolle skurrile Ort der Begegnung und des Gesprächs ist vom Künstler mit zahlreichen Nachschlagewerken zum Thema Ornithologie in den unterschiedlichen Sprachen ausgestattet worden, um den Besucher an das Thema Natur und im Besonderen den Vogelschutz heranzuführen und zu sensibilisieren. Der ehemalige Gastank als „Beobachtungsstation“ will den Blick auf die Umgebung neu lenken, intensivieren und schärfen und gleichzeitig die Ausstellungsbesucher einladen, sich zu treffen, sich miteinander auszutauschen und die ökologischen und strukturellen Veränderungen im Emschertal zu diskutieren.

Clubhaus Gesellschaft der Amateur-Ornithologen ... (c) M. Dion 2009

Projekt: Gesellschaft der Amateur-Ornithologen

_______________

40 Künstler, 20 Projekte, 100 Tage.
Schleusen, ehemalige Industrieanlagen, Brachflächen.

Alle Künstler, alle Projekte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.