Bergwerke und Hütten

Das Ehepaar Becher hat sich von Beginn an der Industriearchitektur im Ruhrgebiet mit besonderem Interesse gewidmet, namentlich den für diese Region typischen Berg­werken und Stahlhütten. Zum ersten Mal wird mit unserer Ausstellung dieser Bereich ihres Schaffens systematisch erschlossen. Namen wie die der Zechen Concordia und Hannibal oder der Gutehoffnungshütte stehen bis heute für die industrielle Geschichte des Ruhrreviers. Dabei konzentriert sich die Ausstellung nicht auf einzelne Gebäude, sondern nimmt die Anlagen als ganze und ihre Situierung innerhalb des Stadt- oder Naturraums in den Blick. Dieser von den Bechers ‚Industrielandschaft‘ genannte Bildtypus stellt das Ruhrgebiet in Bezug zu vergleichbaren Komplexen in Deutschland, Europa und den USA. Die für die Geschichte der Region so wichtige Sprache der Industriearchitektur findet hier zu einer gültigen Darstellung.

Eine Ausstellung (bis 2. Mai) im Josef-Albers-Museum in Bottrop.

Bernd und Hilla Becher.
Bergwerke und Hütten – Industrielandschaften

Anfotografieren gegen Verfall und Vergessen.

Dazu ein Beitrag im TV Emscher-Lippe (nicht von der etwas hölzernen Anmoderation abschrecken lassen) und ein Beitrag der Deutschen Welle.

Sehr interessant ein älteres Interview mit beiden:
Bernd and Hilla Becher talk about their work (Teil 1, Teil 2)

Und nett natürlich auch dies …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.